Samstag, 27. Juni 2015

Samstags-Wildkraut-Dinner, oder: "Was mache ich nach dem Jäten mit meinem Unkraut" ;)

Das Unkraut in unseren Gärten wird sehr unterschätzt. Darunter sind wahre Schätze und Superfoods.
Heutegab es bei mir ein Unkrauttasting. Wir haben das geerntete Unkraut zu leckeren Speisen verarbeitet.

Als erstes gab es Funkienblätter die in Backteig frittiert wurden.
Dazu gab es einen Dip aus Sojade und gehackten Gundermann- und Knoblauchsrauke-blättern.
Der Backteig bestand aus Kichererbsenmehl und Kurkuma und wurde mit Wasser glattgerührt und etwas gesalzen. Hmmmmm sehr lecker
frittierte Funkienblätter(Hosta)f
Gundermanndip
 Unser Salat bestand aus wilder Rauke, Vogelmiere, rotem Sauerampfer und einigen Funkienblättern. Dazu gab es eine Vinaigrette aus Zitrone, Olivenöl, Senf, Salz und Pfeffer. Dafür lässt man jeden gekauften Salat stehen.
Salatplatte

 Getrunken haben wir Sekt mit Rosenlikör. ich habe zum ersten Mal ein Rosengetränk probiert und es war sehr lecker.
Sekt mit Rosenlikör


Der Hanfmozzarella mit Gundermann war in der Konsistenz noch verbesserungsfähig. Das Grundrezept für Hanfmozzarella gibt es bei Raw Future
 

Hanfmozzarella mit Gundermann


Der Shake bestand aus Erdbeeren, Hanfnüssen, Wasser und Vogelmiere. Die Vogelmiere schmeckte man zu wenig heraus. Beim nächsten Mal nehme ich viel mehr Miere.
Erdbeer- Vogelmiere-shake
ist

Der Teig für das Dinkel-Vollkornbaguette ist mit Unkrautpesto verknetet.
Unkrautbaguette


 Last not least... tadaaaa der Nachtisch. Sojajoghurt mit Holunderblütensirup und veganer Schlagsahne. Geschichtet mit einem veganen Bisquit nach diesem Rezept und garniert mit Hornveilchen.

Holunderblütendessert





 Es gab noch eine Brennesselsuppe die sehr lecker war und die ich vergaß zu fotografieren.

Weiterführende Links zur Unkrautküche:


http://www.antenne.de/experten-tipps/haus-garten/kein-unkraut-diese-kraeuter-und-blumen-sind-richtig-lecker.html

http://heilkraeuter.de/index.htm

http://shizuokagourmet.com/2009/03/03/new-vegetable-uruihosta-montana/