Freitag, 30. Mai 2014

Efeu- Duschgel, -Spülmittel und -Celluliteöl

In meiner Chaos-Hexenküche habe ich heute Efeu verarbeitet.
Ein bindegewebsstärkendes Figuröl habe ich schon vor einer Woche angesetzt.
Anleitung
Efeu, Gundermann, ein paar Kaffeebohnen werden in ein Glas geschichtet und mit Öl(kaltgepresstes Oliven- Argan oder Mandelöl) übergossen. Im Wasserbad köchelt man das ganze 15 Min und lässt es abkühlen. Dann stellt man das Glas für 2-3 Wochen in die Sonne und bewegt es öfter. Wenn man es durch ein Sieb abgegossen hat füllt man das Figuröl in eine dunkle Flasche um und reibt damit regelmässig seine Problemzonen ein.
Figuröl

Heute habe ich junge Efeublätter geerntet und mit anderen duftenden Gartenkräutern (Melisse, Minzie, Salbei und Thymian) und Leitungswasser in meinem Mixer geschreddert.
Eine der Flaschen wird ein Duschgel. Die Flüssigkeit wird durch ein Sieb gefiltert und mit Guakernmehl o.ä. angedickt.

 Die andere Flasche nutze ich als Spülmittel, nach dem Rezept von

 Annett

Spüli und Duschgel, schäumen schon vor sich hin.



Samstag, 24. Mai 2014

Ratatouille mit Datteln

Heute gab es Ratatuoille mit Datteln
Man würfelt (wirklich kleine Würfel) einfach
3 Zwiebeln, 2 Zuccini, 2 Auberginen,
4 kleinere Spitzpaprika, 5 Tomaten, 2 Knoblauchzehen,
ein Stück Ingwer und 5 Datteln.
Das dünstet man in einem beliebigen Öl an.(ich hatte Rapsöl)
Immer die Gemüse mit der längsten Garzeit zuerst in die Pfanne tun.
Gewürzt habe ich mit Salz, Pfeffer, Ras el Hanout,Paprika und Kurkuma.
Als frische Kräuter passen Rosmarien und Minze.
Ganz lecker dazu ist ungesüßter Natur-Sojajoghurt. Den gießt man sich einfach auf dem Teller über das Gemüse.
Mit Reis dazu ist das ein richtig leckeres Essen und schmeckt kalt auch noch als Brotbelag.


Montag, 19. Mai 2014

Wildkräutersmoothie

In meinen Wildkräutersmoothie habe ich heute Spinat und Wildkräuter aus dem Garten gerupft und dazu kam ein halber Apfel, gefrorene Zwetschen vom Vorjahr, eine Kiwi und Datteln.
Wildkräuter im einzelnen waren: Brennessel,wilde Rauke, Gundermann, Vogelmiere, und Gierschblüten. Im Garten wächst ohne unser Zutun so viel Gutes daß wir oft bedenkenlos wegreissen.