Mittwoch, 25. Dezember 2013

Kaviar-Häppchen

Man kann über Ersatzprodukte sagen was man will aber der vegane Seetang-Kaviar ist schon ein irres Zeug. Auf Vollkorntaler mit Bohnenpüree macht das geschmacklich zum Aperitif was her. Hat auch allen geschmeckt.


Rezept: 1/2 Glas Saubohnen und 1/2 große Zwiebel(oder eine ganze kleine) mit einem Schuss Sojasahne, Pfeffer, 1 Teel. Kala Namak , Paprika und weiteren Gewürze nach Geschmack pürieren. Fertig!! Auf jeden Vollkorn oder Pumpernickeltaler einen halben Teel davon und mit dem Kaviar garnieren. 
Den veganen Kaviar bekommt man in vielen Supermärkten.

Sonntag, 22. Dezember 2013

Süßkartoffelsüppchen

Die Rosenkohlsuppe hat sich nach einem Versuch für Weihnachten disqualifiziert. Statt dessen wird es eine Süßkartoffelsuppe geben die uns heute probeweise gut geschmeckt hat.

Rezept:
2 Zwiebeln,
3 Karotten,
2 Paprikas,
2 Süßkartoffeln,
1 daumengroßes Stück Ingwer,

alles würfeln und  Rapsöl andünsten,
mit Wasser und/oder Weisswein ablöschen
(je nachdem wie flüssig die Suppe sein soll),
weichkochen und pürieren,
Saft von 2-3 Orangen dazu geben,
wer es scharf mag kann eine Chili fein schneiden und dazugeben,
würzen mit Salz, Pfeffer, Paprika, Gemüsebrühe,
2 Packungen Soja Kochsahne dazugeben,
anrichten
essen

Freitag, 13. Dezember 2013

Pizzatag,

Heute war mir nach Pizza. Selbstgemachter Hefeteig mit Pizzatomaten,Shitake aus dem Glas, Paprika, Zwiebel und viel Jeezo Santi. Gewürzt mit getrocknetem Oregano und Majoran. Den Fakekäse auf die Pizzatomaten unter den Restbelag packen damit er schön schmilzt.




Samstag, 7. Dezember 2013

Test Schlagfix

Ich habe heute die neue vegane Schlagfix getestet. Ungesüßt und mit Kakao aufgeschlagen.



Fazit:
+Die Sahne ist im Urzustand flüssig.
+Die Sahne lässt sich gut aufschlagen und wird sehr stabil.
+Die Sahne schmeckt neutral und ist ungesüßt, lässt sich also auch herzhaft verwenden und beliebig aromatisieren.
- geund ist sie sicher nicht. Aber das erwartet man auch nicht wenn man sowas isst.
Ich werde sie in meinem Isi Sahnespender testen. Da sie flüssig ist wird das sicher klappen.

Sonntag, 1. Dezember 2013

Weihnachtsmenue probekochen

Den Hauptgang habe ich nun unter Dach und Fach.

Der Braten wird nun ein Maronen-Nussbraten.
Ich hatte eigentlich vor gekaufte Braten zu verwenden. Aber nun wird es dieser Nussbraten. Ich habe mich bisher nicht darangetraut aber es ist sooo genial einfach zu kochen daß ich das echt bereue. Meine Kernfamilie ist darüber hergefallen und allen hat es geschmeckt. Sonst gibt es immer einen Meckerer.

Nussbraten angeschnitten
Ungefähres Rezept:
4 kleinere Zwiebeln fein würfeln.
Pilze nach Wahl in kleine Würfel schneiden. (bei mir 1 kleine Schale Champignons)
Beides mit Öl in einer Pfanne anrösten.
je 1 Teel. Thymian und Majoran dazugeben.
1 Packung gekochte Maronen im Mixer mahlen mit der Pilzmatsche mischen.
400g Paranüsse mahlen und dazugeben.
3-4 El Rapsöl dazugeben. Mit reichlich Pfeffer und Salz würzen
2 Scheiben Sandwichtoast zerkrümeln und alles kneten.
Eine Handvoll Gluten zur Bindung dazukneten.
Die Masse auf 2 große Blätterteigplatten verteilen aufrollen.
Ich habe es dann gebacken bei 180 Grad Umluft bis die Blätterteigplatten braun waren. Auf die Zeit habe ich leider nicht geachtet.

 Experimentiert einfach herum man kann da kaum etwas falsch machen.

Dazu gab es Rotkohl nach Art des Hauses und Rosmarinkartoffeln und eine Sojarahmsoße.

Das ganze Gericht

Für den Rotkohl nehme ich 1 großen Rotkohlkopf (ich friere immer das meiste ein für schlechte Zeiten;))
Der wird fein geschnitten oder gehobelt.
Den setze ich mit einem halben Liter trockenen Rotwein an.
Dazu presse ich 4-5 Orangen aus.
3 Lorbeerblätter, 4-5 Nelken und Wacholderbeeren kommen noch dazu (evt in einem Gewürzsäckchen)
1 El Gemüsebrühe, ordentlich Pfeffer und Salz aus der Mühle.
Gut durchkneten.

Optimalerweise lässt man das dann 1 Tag stehen.
Dann kocht man den Rotkohl mit allem zusammen ca 1 Stunde durch und fügt während  des Kochens noch 4 Äpfel und 1gr Teel Preisselbeeren aus dem Glas dazu. Ich mache am Schluss noch 1 Schuß Holunderlikör dazu
Wenn er weich ist aber noch etwas Biss hat ist er fertig.



Rosmarienkartoffeln:
Kartoffelspalten einfach nur einölen Kräuter dazumengen und ab in den Ofen. Biokartoffeln braucht man nicht schälen. Da reicht waschen.

Die Soße war eine Fertigsoße mit Sojasahne verfeinert. War zu faul zum selbermachen.

Guten Appetit