Mittwoch, 25. Dezember 2013

Kaviar-Häppchen

Man kann über Ersatzprodukte sagen was man will aber der vegane Seetang-Kaviar ist schon ein irres Zeug. Auf Vollkorntaler mit Bohnenpüree macht das geschmacklich zum Aperitif was her. Hat auch allen geschmeckt.


Rezept: 1/2 Glas Saubohnen und 1/2 große Zwiebel(oder eine ganze kleine) mit einem Schuss Sojasahne, Pfeffer, 1 Teel. Kala Namak , Paprika und weiteren Gewürze nach Geschmack pürieren. Fertig!! Auf jeden Vollkorn oder Pumpernickeltaler einen halben Teel davon und mit dem Kaviar garnieren. 
Den veganen Kaviar bekommt man in vielen Supermärkten.

Sonntag, 22. Dezember 2013

Süßkartoffelsüppchen

Die Rosenkohlsuppe hat sich nach einem Versuch für Weihnachten disqualifiziert. Statt dessen wird es eine Süßkartoffelsuppe geben die uns heute probeweise gut geschmeckt hat.

Rezept:
2 Zwiebeln,
3 Karotten,
2 Paprikas,
2 Süßkartoffeln,
1 daumengroßes Stück Ingwer,

alles würfeln und  Rapsöl andünsten,
mit Wasser und/oder Weisswein ablöschen
(je nachdem wie flüssig die Suppe sein soll),
weichkochen und pürieren,
Saft von 2-3 Orangen dazu geben,
wer es scharf mag kann eine Chili fein schneiden und dazugeben,
würzen mit Salz, Pfeffer, Paprika, Gemüsebrühe,
2 Packungen Soja Kochsahne dazugeben,
anrichten
essen

Freitag, 13. Dezember 2013

Pizzatag,

Heute war mir nach Pizza. Selbstgemachter Hefeteig mit Pizzatomaten,Shitake aus dem Glas, Paprika, Zwiebel und viel Jeezo Santi. Gewürzt mit getrocknetem Oregano und Majoran. Den Fakekäse auf die Pizzatomaten unter den Restbelag packen damit er schön schmilzt.




Samstag, 7. Dezember 2013

Test Schlagfix

Ich habe heute die neue vegane Schlagfix getestet. Ungesüßt und mit Kakao aufgeschlagen.



Fazit:
+Die Sahne ist im Urzustand flüssig.
+Die Sahne lässt sich gut aufschlagen und wird sehr stabil.
+Die Sahne schmeckt neutral und ist ungesüßt, lässt sich also auch herzhaft verwenden und beliebig aromatisieren.
- geund ist sie sicher nicht. Aber das erwartet man auch nicht wenn man sowas isst.
Ich werde sie in meinem Isi Sahnespender testen. Da sie flüssig ist wird das sicher klappen.

Sonntag, 1. Dezember 2013

Weihnachtsmenue probekochen

Den Hauptgang habe ich nun unter Dach und Fach.

Der Braten wird nun ein Maronen-Nussbraten.
Ich hatte eigentlich vor gekaufte Braten zu verwenden. Aber nun wird es dieser Nussbraten. Ich habe mich bisher nicht darangetraut aber es ist sooo genial einfach zu kochen daß ich das echt bereue. Meine Kernfamilie ist darüber hergefallen und allen hat es geschmeckt. Sonst gibt es immer einen Meckerer.

Nussbraten angeschnitten
Ungefähres Rezept:
4 kleinere Zwiebeln fein würfeln.
Pilze nach Wahl in kleine Würfel schneiden. (bei mir 1 kleine Schale Champignons)
Beides mit Öl in einer Pfanne anrösten.
je 1 Teel. Thymian und Majoran dazugeben.
1 Packung gekochte Maronen im Mixer mahlen mit der Pilzmatsche mischen.
400g Paranüsse mahlen und dazugeben.
3-4 El Rapsöl dazugeben. Mit reichlich Pfeffer und Salz würzen
2 Scheiben Sandwichtoast zerkrümeln und alles kneten.
Eine Handvoll Gluten zur Bindung dazukneten.
Die Masse auf 2 große Blätterteigplatten verteilen aufrollen.
Ich habe es dann gebacken bei 180 Grad Umluft bis die Blätterteigplatten braun waren. Auf die Zeit habe ich leider nicht geachtet.

 Experimentiert einfach herum man kann da kaum etwas falsch machen.

Dazu gab es Rotkohl nach Art des Hauses und Rosmarinkartoffeln und eine Sojarahmsoße.

Das ganze Gericht

Für den Rotkohl nehme ich 1 großen Rotkohlkopf (ich friere immer das meiste ein für schlechte Zeiten;))
Der wird fein geschnitten oder gehobelt.
Den setze ich mit einem halben Liter trockenen Rotwein an.
Dazu presse ich 4-5 Orangen aus.
3 Lorbeerblätter, 4-5 Nelken und Wacholderbeeren kommen noch dazu (evt in einem Gewürzsäckchen)
1 El Gemüsebrühe, ordentlich Pfeffer und Salz aus der Mühle.
Gut durchkneten.

Optimalerweise lässt man das dann 1 Tag stehen.
Dann kocht man den Rotkohl mit allem zusammen ca 1 Stunde durch und fügt während  des Kochens noch 4 Äpfel und 1gr Teel Preisselbeeren aus dem Glas dazu. Ich mache am Schluss noch 1 Schuß Holunderlikör dazu
Wenn er weich ist aber noch etwas Biss hat ist er fertig.



Rosmarienkartoffeln:
Kartoffelspalten einfach nur einölen Kräuter dazumengen und ab in den Ofen. Biokartoffeln braucht man nicht schälen. Da reicht waschen.

Die Soße war eine Fertigsoße mit Sojasahne verfeinert. War zu faul zum selbermachen.

Guten Appetit

Mittwoch, 20. November 2013

Pellkartoffeln mit Stippe nomnom

In den letzten Wochen flimmert mir immer dieses Heringssalatfakerezept über den Bildschirm. Neugierig wie ich bin musste ich das dann doch mal testen.




 Pellkartoffeln mit Stippe 
Rezept:
 1 Aubergine schälen und in Stücke oder Scheiben schneiden,
in reichlich Salzwasser 5-10 Min kochen, abgießen und
in Gurkenwasser einlegen und abkühlen lassen.
1 Packung Sojacuisine, 1 Teel Salz, Pfeffer, 3-4 El scharfer Senf, 1El Leinöl, 2El Rapsöl, 1 El Essig, und Dill nach Geschmack ( waren bei mir bestimmt 3 El voll) vermischen
2G ewürzgurken, 2kleine Zwiebeln, einen halben Apfel und einen halben Block Tofu (Taifun) kleinschneiden.
Mit den abgetropften Auberginenstücken zusammen in die Soße geben.
Voila guten Hunger


Sonntag, 10. November 2013

Veganes Weihnachtsmenue

Mein erstes Weihnachtsfest nach der Umstellung war sehr unspektakulär. Mein Mann musste arbeiten und ich war krank. Nun nach 18 Monaten bin ich immer noch am Leben und gesünder als vorher. Meine Mutter hat damals sehr manipulativ und ablehnend auf meine Umstellung reaiert. Sie hat mittlerweile 2 Mal bei mir gefrühstückt und gemerkt daß man ohne Tier im Essen nicht verhungert. Sie hat mich gefragt ob ich Weihnachten koche. Da sie einverstanden ist an dem Abend nur Pflanzen zu essen habe ich mich bereiterklärt zu kochen. So funktioniert Erpressung ;). Auf dem Blog vom Homeveganer habe ich einen veganen Braten gesehen. Den habe ich schon bestellt und werde dazu Rotkohl und Kartoffeln machen. Vorher wird es Schnittchen mit verschiedenen veganen Aufschnitten und eine leichte Kürbissuppe geben. Als Nachtisch eine Schwarzwälder Torte im Glas geben. Ich meine daß das ein nettes Weihnachtsessen ist an dem auch kein Omni etwas auszusetzen hat. Was gibt es bei euch zu solchen Anlässen in der Weihnachtszeit?

Freitag, 25. Oktober 2013

Es ist wieder Grünkohlzeit...

...und statt den Kohl totzukochen habe ich einen würzigenSalat und Grünkohlchips gemacht.

Grünkohl in feine Scheiben schneiden, dazu kommt ein Dressing aus Zitrone, Oliven-und Rapskernöl, Salz, Oregano, getrocknete Tomaten und grüne Oliven in Scheibchen, sowie eine gewürfelte Knoblauchzehe. Geröstete Sonnenblumen- oder Kürbiskerne drüberstreuen ist sehr lecker. Und das ist so wahnsinnig gesund obwohl es schmeckt.

Grünkohlchips sind sehr lecker. Einfach mit Ölivenöl marinieren würzen nach Geschmack und ab in den Ofen bei 150-180 Grad für ca 10 Min (gut aufpassen daß sie nicht braun werden) evt nochmal umdrehen und im Ofen nachtrocknen lassen .

Freitag, 18. Oktober 2013

Für die erste Halloweendeko in diesem Jahr...

...konnte ich meinen Kater überreden.

Leider war er nicht zu überzeugen bis Halloween sitzen zu bleiben.




Nicht jedes Foto wird gleich beim ersten Versuch ein Knaller.

Dienstag, 15. Oktober 2013

Quietschoranger Aufstrich

Ich habe mich bisher nie an Sonnenblumenkern-Aufstriche gewagt. Heute war dann mal Premiere. Die Kerne eine Stunde einweichen und mit etwas Einweichwasser im Blender fein gemixt. Dazu kam dann eine frische Chilischote, ein paar eingelegte Paprikastücke (geröstete Paprika im Glas),ein El Tomatenmark, eine Messerspitze Hefepaste, etwas Salz, eine halbe Zwiebel und Rapskernöl nach Bedarf. Alles zur Sonnenkernpaste in den Mixer packen und ordenlich durchmixen. Probieren und nachwürzen. Herausgekommen ist eine quietscheorange Kreation die toll auf dem Pumpernickel aussieht und schmeckt.
Pumpernickel ist eines meiner Lieblingsbrote. Es ist vielseitig und lecker. Durch die sehr lange Säuerung und Backzeit bei niedriger Temperatur ist es sehr bekömmlich. Man kann damit sogar Süßspeisen herstellen.




Samstag, 5. Oktober 2013

vegan frühstücken...



Frühstück ist für mich die liebste und wichtigste Mahlzeit des Tages.

Einfach dem Gefühl nach etwas Leckeres aussuchen. Zur Stimmung passende Tasse und Teller heraussuchen. Im Herbst passt auch eine hübsche Kerze dazu. Ich brauche auch nicht zwingend Gesellschaft dafür. Frau kann dann wunderbar die Seele baumeln lassen. Ein schönes Hörbuch oder Musik ergänzt die Stimmung. Ich habe das Glück erst Mittags arbeiten zu gehen daher oft Gelegenheit gemütlich zu frühstücken. Manchmal mit meinem Mann und/oder einem meiner Söhne je nach Schicht oder Vorlesungszeit. Aber auch sehr gern allein.

Zum Frühstück trinke ich am liebsten Hafer/Mandelmilchkakao.

Was ich esse variiert allerdings immer nach Angebot und Stimmung.

Welche tierleidfreien Leckereien frühstückt ihr so? Oder frühstückt ihr gar nicht? Wie handhabt ihr das?

Meine Auswahl an Tagesstartern, verteilt über die Woche:


Ein paar Minikiwis aus dem Garten


Müsli aus Obst, gepoppter Amarant, Haferflocken, Hirseflocken, Leinsamen, Chia, Haselnüssen, Hanfsamen und Kokosflocken dazu am liebsten Mandelmilch.

knackiger Rucola aus dem Garten mit Hobelz rustikal auf Brötchen

noch mehr Rucola aus dem Garten mit Wilmersburger


Brot mit Jeezini, grünen Tomaten (green Zebra) und Rucola

grüne Tomaten und Rucola sind sehr lecker. Vor allem wenn man sie im Garten frisch erntet.





En halve Hahn (in diesem Fall vegan, Roggenbrötchen mit Wilmersburger und Senf). Das ist eine westfälische Spezialität die mich an meinen Vater erinnert. Die Geschichten wie es zu dem Namen gekommen sein könnte, kann man bei Wikipedia nachlesen.

Ein neues Hörbuch

Samstag, 21. September 2013

Vor viiieeelen Jahren als ich noch ein Kind war....

.....erbettelte ich mir immer eine heisse Pellkartoffel die für den Kartoffelsalat gedacht war. Mit Butter und Salz mochte ich das lieber als den Salat. Heute esse ich das immer noch total gern  mit Alsan statt Butter.





Und der Kartoffelsalat danach schmeckt mir auch so gut, daß ich jetzt Bauchschmerzen habe.
Kartoffelsalat:
2 Zwiebeln klein würfeln,
3 saure Gurken würfeln,
1Apfel würfeln,
mit etwas Gurkenwasser und einem Schuss Essig sowie Pfeffer und Salz vermengen. Rapsöl dazu und alles verrühren.
die gepellten und in Scheiben geschnittenen Kartoffeln unterziehen.



Donnerstag, 5. September 2013

"Lekker Middagessen"

......Gulasch aus Sojawürfel mit bunten Nudeln und Gartensalat. Und wir haben gleich unsere neuen Teller von Hjördis Schütz eingeweiht.



Mittwoch, 28. August 2013

Einer Zuccinischwemme...

....begegnet man am besten mit leckeren Rezepten wie diesem Zuccinikuchen. Das Rezept bekommt man auf Teddys Blog
 Ich war überrascht wie lecker ein Kuchen mit Zuccini ist und meiner Familie hat er auch gut geschmeckt.




Einmal im Rohzustand

Fertig zum vernaschen mit einem Klecks Schlagfix

Sonntag, 25. August 2013

Den Sommer verbringen......

...kann man gut mit grillen  und essen.(Tofugemüsespieße mit Backkartoffeln und diversen Salaten






Außerdem backen und essen. (Amarant-Sojagurt-Erdbeer-Blaubeertorte)


 sowie damit die zu groß gewordenen Jeans in praktische Taschen zu
verwandeln. Sowas kommt von der ganzen Fresserei.





Während Andere sich immer neue Plätze suchen.


und schlafen, schlafen, schlafen....


Montag, 22. Juli 2013

Sowas von lecker war...

dieser Salat mit Veggie-Tuna von Vantasticfoods.
aus den Resten vom gestrigen Pizzabacken habe ich heute zum Frühstück einen Salat fürs Brot gemacht. Basilikumtofu, Veggietuna, Paprika* ,Zwiebeln* ,Knoblauch* (*=angedünstet), Oliven, Curcuma, Paprika, Pfeffer, Salz,zerdrückte Kidneybohnen, der Rest selbstgemachte vegane Majo (damit überbacken wir Pizza) und Kapuzinerkresse zum drüberstreuen, . Alles zerkleinern und zusammenmatschen. Leckerer Matsch. Dieser Veggietuna hat extremes Suchtpotenzial.

Montag, 8. Juli 2013

Ein Hausbesetzer der besonderen Art..

Als ich heute früh die Pflanzen im Gewächshaus gießen wollte, versperrte mir ein neuer Untermieter den Zugang.
Diese sehr hübsche Spinne hatte quer über die Türöffnung ein Netz gebaut und verwehrte mir den Zugang.
Kein Wunder denn vor dem Haus blüht eine Menge Borretsch in dem viele Insekten summen. Die perfekte Speisekammer für den Gast. Tomaten gießen fiel heute also aus.
Gut daß unser Grünzeug für die Spaghettisoße ausserhalb des besetzten Hauses wächst. Borretsch, Oregano, Thymian, Ruccola, etwas Sellerie, Knoblauch und Zwiebel landeten im Mixer.
Den Mixer einschalten und Brrrrrrrrr fertig ist die Kräutermischung.
Alles kommt in den Topf. Olivenöl und Tomatenmark dazu und rüüühren. Mit Wasser zu einer Soße verdünnen.
Das Ganze erhitzen (nicht kochen) und tadaaa fertig ist eine leckere gesunde Spaghettisoße.

Dienstag, 2. Juli 2013

Löckchen wie eine Prinzessin...

....haben unsere Kartoffeln bekommen. Durch den Lurchi gedreht und mit Öl und Gewürzen (Salz kommt erst auf die gebackenen Kartoffeln) vermischt.Nicht zu dick auf ein Blech verteilen und im Backofen kross backen. Das wird definitiv ein neues Lieblingsgericht.

Sonntag, 30. Juni 2013

Neues aus der Sofabesetzerszene..

Wem gehört das Sofa?
Prinz auf der Erbse..
Auf meiner Kamera sind natürlich auch noch viele vegane Essensbilder gewesen. Da ich sie nun endlich auch auf den Laptop transferiert habe können sie natürlich auch den Blog füllen. Als erstes unser Grillevent. Natürlich alles vegan. Die Grillspecials von Wheaty habe ich auch getestet. Ich habe allerdings nichts davon abbekommen da ich am Grill stand und die ollen Omnis alles weggefuttert haben.
Die Paprikas sind gefüllt mit einer Masse aus Quinoa, Tofu, Olive und Gewürzen.
Spaghettisalat mit Tofu, Oliven, gestückelten Tomaten, Avocado, Gewürzen
Es gab natürlich viel Spargel mit Kartoffeln und Weisser Soße aus Mehl Alsan und Sojamilch. Manchmal gab es vegane Fertigbratlinge von Edeka.
Herr schmeiß Hirn vom Himmel. Seitanklopse nach dem Kochen vom Seitanspezialisten bei uns. Das ist mein ältester Sohn.
Der Seitan wird mit Knofl, Zwiebel und Gewürzen angebraten. Lecker zum Füllen von Weizentortillas oder weiterarbeiten zu Chili oder Bolognese.